Mehrgenerationenhaus und Schule

„Hilf mir, es selbst zu tun. Zeige mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es allein tun. Hab Geduld meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir Fehler und Anstrengung zu, denn daraus kann ich lernen.“ (Maria Montessori)

In diesem Zitat von Maria Montessori wird ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit des Mehrgenerationenhauses LINDE deutlich: Junge Menschen in ihrer Entwicklung zu fördern und ihnen Erfahrungsräume zu schaffen, in denen sie ihre Kompetenzen und Ressourcen erleben und anwenden können. Denn nur, was aus eigenem Antrieb und selbsterfahren wurde, kann nachhaltig integriert werden. Aus diesem Grund ist es für das Mehrgenerationenhaus LINDE selbstverständlich im Bereich Kinder- und Jugendarbeit mit Schule zu kooperieren. Im Fokus steht dabei neben der Bildungsarbeit im Ganztagesbereich die Projektarbeit. Sie stellt einen nachhaltigen Zugang zur Bildung dar und ermöglicht den Kindern und Jugendlichen, sich in verschiedenen Themen auszuprobieren und Erfahrungen zu machen, die an ihren Bedürfnissen anknüpfen und sie dazu befähigt, das gesellschaftliche Leben aktiv zu gestalten.

 

KONRAD- WIDERHOLT- FÖRDERSCHULE
Im Rahmen der Ganztagesbetreuung an der Konrad- Widerholt- Förderschule übernimmt die LINDE einen Teil der Übermittagsbetreuung. Im Anschluss daran werden für mehrere Klassenstufen verschiedene AGs angeboten. Bei der Auswahl der Themenschwerpunkte wird ein großer Wert auf die unterschiedlichen Lernkontexte der nonformalen Bildung gelegt.

Darüber hinaus wird in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit der Konrad- Widerholt- Förderschule ein mehrtägig angelegtes „Soziales Kompetenztraining“ durchgeführt.

 

TECKREALSCHULE
Das Mehrgenerationenhaus LINDE begleitet an der Teckrealschule das Projekt Top SE und bietet für die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse Praktikumsplätze an.

 

RAUNERSCHULE
Im Rahmen der Ganztagesbetreuung an der Raunerschule bieten wir jeden Montag eine Kreativ AG für Jugendliche an.

 

SCHÜLERMULTIPLIKATORENSEMINAR
Die LINDE bietet gemeinsam mit der Drogen- und Suchtberatungsstelle Kirchheim seit vielen Jahren regelmäßig ein mehrtätiges Schülermultiplikatorenseminar an. Schüler der Klassenstufe 7/8 beschäftigen sich in diesem Rahmen mit Suchtverhalten, Suchtverläufen und möglichen Präventionsmaßnahmen. Ziel dabei ist es die Multiplikatoren zu stärken, um ihr Wissen in die Schulen tragen zu können und auf diese Weise präventiv zu wirken.

 

HECTOR KINDERAKADEMIE
Die Hector-Kinderakademien sind ein freiwilliges, zusätzliches Angebot zur Begabtenförderung für Grundschulkinder mit dem Ziel einer ganzheitlichen Förderung. Dies wird umgesetzet durch einen Einstieg in neue, und die Vertiefung bereits vorhandener Wissensgebiete, und durch die Entdeckung und den Ausbau persönlicher Begabungsschwerpunkte. Darüber hinaus sollen Schüler zur selbständigem und entdeckendem Arbeiten ermutigt und ihre Sozialkompetenz gefördert werden. Die Hector-Kinderakademien wollen soziale und intellektuelle Herausforderungen schaffen, begabte Kinder und Jugendliche miteinander in Kontakt bringen und deren Interessen und Kenntnisse erweitern. Zu diesem Zweck findet im Mehrgenerationenhaus LINDE ein ROBOTIX LEGO Mindstorms Roboterworkshop der Hector-Kinderakademien statt.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.hector-kinderakademie.de

 

WEITERE ANGEBOTE
Das Mehrgenerationenhaus LINDE eröffnet über die oben genannten Angebote hinaus die Möglichkeit, Räume für selbstorganisierte Lerngruppen zu nutzen, um sich auf diese Weise in informellem Rahmen und entspannter Atmosphäre auf Klassenarbeiten, Prüfungen oder Präsentationen vorzubereiten.
Raumvergabe: Jutta Ziller, 07021-44411, raumvergabe@linde-kirchheim.de